1. Herren zu Gast bei Grün-Weiß-Paderborn

In einem hart umkämpften Spiel zogen die Borchener Basketball-Jungs gegen zähe Grün-Weiße den Kürzeren. Gerade in den ersten drei Vierteln, die jeweils mit weniger als drei Punkten Unterschied endeten, begegneten sich beide Mannschaften auf Augenhöhe. Dreier fielen auf beiden Seiten regelmäßig, die Verteidigungsleistung war ebenfalls vergleichbar.

Einziger Unterschied, der sich schon in der frühen Spielphase anbahnte: Offensiv-Rebounds.
Dass die Grün-Weißen den Sieg eher wollten, machten sie zudem durch eine harte Spielweise, mit der die Borchener teilweise überfordert waren, klar. Doch durch gute Offensiv-Aktionen sowohl im Team als auch individuell konnte man spielerisch überzeugen. Das letzte Viertel schließlich, welches mit 8 Punkten abgegeben werden musste, offenbarte Schwächen in der bis dahin über weite Strecken vorhandene Willensstärke. Hätte jemand die Trefferquote beider Teams verglichen, wäre die der Borchener sicherlich besser als die der Grün-Weißen gewesen. Doch eines ist nun einmal immer noch entscheidend: die absolute Wurfanzahl. In dieser Statistik gewannen die Paderborner eindeutig durch ihre harte Arbeit unter den Körben. Punkt für Punkt konnte man sich absetzen, bis sie genügend Vorsprung hatten, um den Sieg zu verwalten.

Es bleibt das Fazit: Hard work beats talent. Dass da mehr drin gewesen ist, steht für die Borchener außer Frage.

gez Robert Brakmann

Die nächsten Termine:

12.11.2017 12:00 -

SC Borchen - TV Büren

19.11.2017 14:00 -

VfL Schlangen - SC Borchen

23.11.2017 20:00 -

SC Borchen - BBG Herford 3